Über uns

Bernd Böse

Bernd Böse

Unser Salon wurde bereits im Jahre 1949 von Rudolf und Anna Böse nach dem Krieg in Staffelstein gegründet.

Mit nichts außer einer Holzkiste, die aber gut gefüllt mit Mut, Tatendrang und Zielstrebigkeit, wurde in der jetzigen “unteren” Eisdiele ein kleines Frisörgeschäft eröffnet.

Davor besuchte Anna Böse mit Haube und Lockenwickler die Kunden zu Hause. die nächste Station auf der Erfolgsleiter nach ober war die ehemalige “Elsa” – der heutige Birkenhof – ein Stück in Richtung Bahnhof.

Auch hier wuchs der Kundenstamm und die Zahl der Mitarbeiter kontinuierlich an, so das auch diese Räumlichkeiten bald aus allen Nähten platzten und ein weiterer Umzug notwendig wurde.

Der Zufall kam zu Hilfe als der Besitzer des Anwesens Bahnhofstraße 57 sein Haus zum Verkauf anbot. Mutig griff Rudolf Böse, unterstützt von seinem Sohn Horst und dessen Frau Ursula zu, und erwarb eine fast 500 Jahre alte baufällige Mühle.
Das Gebäude wurde mit viel Aufwand zu dem damals größten und modernsten Frisörgeschäft im Landkreis umgebaut.

Seit dieser Zeit dreht sich bei uns in nunmehr dritter Generation alles um die Schönheit und die Zufriedenheit der Kunden. Weit über die Grenzen der Stadt hinaus werden wir als Team unserem hervorragenden Ruf gerecht. Egal ob es um einen modischen Schnitt, eine aktuelle Farbe oder eine ausgefallene Strähnentechnik geht, ein einfacher Ponyschnitt oder eine extravagante Hochsteckfrisur zur Hochzeit. Unser erfahrenes Team berät individuell, stets ihre Persönlichkeit im Auge behaltend.

Ihre Zufriedenheit ist unser Ansporn. Wir freuen uns auf Sie.